Hochschul-Präsentation

 
 
Die Verständlichkeit einer Präsentation - vier Kriterien
 
 
Gliederung – Ordnung

Die Präsentation bzw. der Text (eigene Entwurf, Tischvorlagen, Folien etc.) soll folgende Kriterien erfüllen:

  • gegliedert
  • folgerichtig
  • übersichtlich
  • gute Unterscheidung von Wesentlichem und Unwesentlichem
  • der Rote Faden bleibt sichtbar

 
Kürze - Prägnanz

Die rhetorische Tugend der "brevitas" (Kürze, Knappheit) besteht in der Angemessenheit der Beitragslänge. Als Kriterien finden sich wieder:
Sache, Situation, Publikum, Redner.
Folgende Punkte schützen vor den häufigsten Fehlern:

  • Beiträge kurz und präzise fassen.
  • Alle wesentlichen Punkte erfassen.
  • Auf weitschweifige Exkurse verzichten.

 
Einfachheit

Die Einfachheit betont die Angemessenheit an das Publikum:

  • Bleiben Sie im Sprachhorizont Ihres Publikums
  • Fachbegriffe und Abkürzungen bedürfen in der Regel der Erklärung
  • Konkret
  • Anschaulich

 
Zusätzliche Stimulans

Auch hier gibt es eine "goldene Mitte":
Zuwenig Stimulans wirkt langweilig, zuviel macht ungeduldig und nervös.

  • Anregend
  • Interessant (Beispiele)
  • Abwechslungsreich (Medien)
  • Persönlich
 
Quellen: Brinker, Tobina; Schumacher, Eva-Maria 2003 sowie Thiele, Albert 1996.