Aktuelle Informationen zur Erreichbarkeit der GHD  

Bitte beachten Sie:
Nach dem Cyberangriff auf die Hochschule Karlsruhe ist die GHD wieder über die E-Mails mit der Domain h-ka.de zu erreichen.

Bei Fragen zur Seminarorganisation oder bei Problemen mit der h-ka-Adresse kontaktieren Sie uns bitte weiterhin über folgende E-Mail-Adressen:

Silvia Angelov: angelov@hochschuldidaktik.net
Thomas D’Souza: dsouza@hochschuldidaktik.net
Anja Huber: huber@hochschuldidaktik.net
Sabine Ibelshäuser: ibelshaeuser@hochschuldidaktik.net
Jürgen Irschina: irschina@hochschuldidaktik.net
Eva Kubiak: kubiak@hochschuldidaktik.net
Annerose Panarisi: panarisi@hochschuldidaktik.net
Tatyana Podgayetskaya: podgayetskaya@hochschuldidaktik.net
Marion Simon: simon@hochschuldidaktik.net

Sprungnavigation Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen

Skill Trees, Karten und Co. – Game-Design-Elemente für die eigene Lehre nutzen

SEMINARLEITUNG

Saskia Buschler

Hochschule Heilbronn

SEMINARLEITUNG

Carolyn Gebhardt

Hochschule Heilbronn

Zeitraum 04. März 2024 09:00 - 12:00 und
08. März 2024 09:00 - 12:00
Ort Internet AEs 10 AE im Themenblock 2 Kontingent Warteliste

ZIELGRUPPE

Professorinnen und Professoren der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg sowie Lehrbeauftragte und Akademische Mitarbeitende mit hochschuldidaktischem Basiskurs

INHALT

Der Workshop befasst sich mit Game Design-Elementen und ihrer Adaption in Lehr-/Lernszenarien.

Am ersten Tag steht der wissenschaftliche Stand von Gamification, Game-based Learning und Serious Games im Zusammenhang mit Game-Elementen im Vordergrund. Darauf aufbauend wird ein Überblick über Game Design-Elemente gegeben, wobei nicht nur klassische Gamification-Elemente wie Leaderboard, Punkte oder Avatare aufgegriffen werden, sondern auch ein Blick in die Welt der Computer- und Brettspiele geworfen wird. Als konkretes Umsetzungsbeispiel wird der Einsatz eines Skill Trees im Studiengang Master Entrepreneurship der Hochschule Heilbronn vorgestellt.

In der anschließenden Selbstlernphase können Sie sich mit Hilfe von anschaulichen Beispielen aus der Welt der Computer- und Brettspiele je nach Interesse mit verschiedenen Gamification-Elementen befassen und überlegen, wie Sie diese in Ihre Lehr-/Lernszenarien nutzen könnten. Ihre Ergebnisse halten Sie auf einem Miroboard fest.

Am zweiten Termin werden die Ergebnisse im Plenum gemeinsam besprochen, um allen Teilnehmenden möglichst viele Ideen mitzugeben, wie sie Game-Elemente in ihre Lehrveranstaltungen einbauen könnten.

Ziel ist es, Ihnen einen Einblick in die Welt der Spiele zu geben und ihren Nutzen und ihre Anwendungsmöglichkeiten für das Lernen zu verdeutlichen.

HINWEIS

Der Workshop richtet sich an alle Lehrenden, die gerne mehr zu Gamification von Lehre wissen und praktischen Einblicke in die Welt der Spiele bekommen möchten. Dabei werden keine Kenntnisse in der Spielewelt vorausgesetzt. Es sind aber auch erfahrene Personen herzlich willkommen, die ihre Erfahrungen und Ideen mit den anderen Teilnehmenden teilen möchten.

Die Selbstlernphase ist so konzipiert, dass sowohl Neueinsteiger als auch Lehrende mit Vorkenntnissen auf ihre Kosten kommen können.

Der Workshop wird mit Zoom durchgeführt.

KOSTEN

Für Lehrende an staatlichen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) und Hochschulen in kirchlicher Trägerschaft in Baden-Württemberg fallen keine Seminargebühren an.

Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg

Räumlichkeiten
Daimlerstraße 5b
76185 Karlsruhe