Aktuelle Informationen  

Hinweise:

1. Die GHD hat ihr Angebot an Online-Veranstaltungen ausgebaut und wird dieses laufend erweitern. Das Online-Angebot finden Sie direkt unter diesem Link.

2. Alle angebotenen Präsenzveranstaltungen finden selbstverständlich unter Einhaltung der derzeitig gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen statt. Da momentan nicht absehbar ist, wie sich die Corona-Situation entwickelt, ist es daher möglich, dass wir die Rahmenbedingungen der Präsenzveranstaltung an die jeweils aktuellen Corona-Verordnungen anpassen müssen. Download Hygienekonzept

3. Wir haben eine gesonderte Seite mit Informationen und Links eingerichtet, wie Sie während der Corona-Krise Ihre Präsenz-Lehre auf online-Lehre umstellen können. Diese Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Sprungnavigation Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen

HUMUSPlus

Förderung innovativer Lehrprojekte

Hochschuldidaktisch Und Methodisch Unterstützte Selbstinitiierung von Lernprozessen an HAW in Baden-Württemberg

Foto: Tobias Schwerdt 2017 (HsKA-GÖM; Fak. AB)

Seit 2017 können Lehrende an den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg im Rahmen der Programme HUMUS und ab 2019 im Anschluss HUMUSPlus innovative Lehrprojekte beantragen. Diese Vorhaben sollen den Studierenden und Lehrenden jenseits der reinen Wissensvermittlung mehr Raum für eigene Entwicklungen geben, da die Heterogenität der Studierenden und die immer komplexer werdende Arbeitswelt nach neuen Lehr-Lernmethoden verlangen. Die Ziele von HUMUS und HUMUSPlus sind, Begeisterung an komplexen Lehrprojekten und eine aktivierende Lehrdidaktik zu fördern sowie durch selbstverantwortliches Lernen die Studierenden anzuregen.

HUMUS und HUMUSPlus sind Verbundprojekte der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) und der Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik (GHD/Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft) im Rahmen der Programmlinie „Lehr- und Lernlabore“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) Baden-Württemberg.

Projektkonferenz HUMUS

Mit den Projektkonferenzen HUMUS unterstützen wir den Erfahrungsaustausch zwischen den Lehrenden und schaffen ein Forum zur Verbreitung der Projektideen.

Es fanden bereits zwei Projektkonferenzen statt: die erste am 7. November 2017, die zweite am 6. Juni 2019. Auf den beiden Projektkonferenzen berichteten insgesamt 45 Projektverantwortliche über ihre Projekte, wodurch nahezu 90 Teilnehmende Einblicke in die sehr interessanten Projekte erhalten konnten.

Bei der zweiten Projektkonferenz gab es zusätzlich ein Zeitfenster, in dem an Thementischen ein Austausch zwischen den Teilnehmenden ermöglicht wurde.

Die Zielgruppe der Veranstaltungen sind insbesondere die Projektverantwortlichen, Didaktikbeauftragten, Mitarbeiter*innen der Didaktikzentren und Service Center für Studium und Lehre, Prorektorinnen und Prorektoren für Lehre und interessierte Lehrende.

Die Projektkonferenz 2020 findet nun als HUMUSPlus-Online-Woche vom 27. – 29.September 2021 statt:

Wir laden Sie herzlich zu unserer HUMUSPlus-Konferenz ein, die in diesem Jahr in Form der HUMUSPlus-Online-Woche stattfinden wird.

Die HUMUSPlus-Online-Woche wird vom 27. September 2021 bis zum 29. September 2021 stattfinden, jeweils von 9:00-13:00 Uhr. Es handelt sich um ein Online-Format, bei dem die Projektverantwortlichen die Möglichkeit haben, ihr HUMUS/HUMUSPlus-Mikroprojekt in einem 10-minütigen Vortrag mit anschließender 5-minütiger Diskussion vorzustellen. Alle Projektverantwortlichen haben eine E-Mail mit den entsprechenden Informationen erhalten. Die HUMUSPlus-Online-Woche findet an allen vier Tagen im selben virtuellen Raum der Veranstaltungsplattform Zoom statt.

Nach gründlicher Überlegung und Abwägung der Risiken haben wir uns nun dafür entschieden, die Projektkonferenz als Online-Veranstaltung durchzuführen – auch wenn uns bewusst ist, dass die Vernetzung der Professorinnen und Professoren von der persönlichen Begegnung und dem informellen Austausch lebt. Um der Ideenvielfalt der Lehrenden und ihrem Engagement in der Lehre trotzdem Raum geben zu können, wählen wir nun die HUMUSPlus-Online-Woche als Veranstaltungsformat. Über vier Tage gibt es die Möglichkeit, von den Erfahrungen und Erkenntnissen der Projektverantwortlichen zu profitieren.

Eine Anmeldung ist für alle, die keinen Vortrag halten, erforderlich unter https://www.hochschuldidaktik.net/veranstaltung/humusplus-online-woche.

Das detaillierte Programm werden wir spätestens ab dem 15. September 2021 hier veröffentlichen.

Für alle Fragen bezüglich der HUMUSPlus-Online-Woche wenden Sie sich bitte an:
Dr. Claudia Antinori, Telefon +49 (0)721 925-1776, claudia.antinori@h-ka.de

 

Photo by Jeremy Bishop on Unsplash

Nach aktuellem Stand wird es im Jahr 2021 keine Ausschreibung im Rahmen von HUMUSPlus geben.

Sobald Klarheit darüber besteht, ob und in welchem Umfang auch in Zukunft innovative Lehrprojekte gefördert werden können, werden wir Sie an dieser Stelle und über unsere anderen Kommunikationswege darüber informieren.

Ausschreibung

Im Rahmen von HUMUSPlus werden aktuell Mikroprojekte mit einer Fördersumme von bis zu 3.000,‐ Euro gefördert, in denen die Professorinnen und Professoren der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) innovative Lehr- und Lernkonzepte entwickeln und erproben können.

Die Mikroprojekte sollen die intrinsische Motivation fördern, d. h. günstige Rahmenbedingungen für die Selbstinitiierung von Lernprozessen bei den Studierenden schaffen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf solchen Projekten, die direkt oder indirekt einen Beitrag zur „Third Mission“ der Hochschulen leisten, d. h. zu gesamtgesellschaftlichen Problemstellungen und Entwicklungen.

Die Projekte sollen den Anwendungsbezug und die praktische Relevanz der Studieninhalte veranschaulichen und den wechselseitigen Transfer zwischen Lehre, Gesellschaft und Forschung in kooperativen Projekten und Strukturen optimieren und sichtbar machen. Für diesen Zweck können u. a. Ansätze verfolgt werden, die den Stichworten Forschendes Lernen, Problembasiertes Lernen, Projektlernen, Service-Learning, Soziales Lernen oder Erfahrungsbasiertes Lernen zugeordnet werden können.

Das übergeordnete Ziel der Maßnahmen besteht darin, die Eigenmotivation und Selbststeuerung der Studierenden durch geeignete Lehr- und Lernkonzepte zu stärken. Die Studierenden sollen das eigenständige Denken lernen und ihre Neugier als Triebkraft für Erkenntnisprozesse im Studium erleben.

Fragen?

Bei weiteren Fragen zum Projekt HUMUSPlus wenden Sie sich bitte an:
Dr. Claudia Antinori, Telefon +49 (0)721 925-1776, claudia.antinori@h-ka.de

Die geförderten Projekte im Überblick

In den bisherigen Ausschreibungsrunden (2017-2020) wurden insgesamt 248 hochschuldidaktische Lehrprojekte an 22 Hochschulen für Angewandte Wissenschaften gefördert.

Die Projektergebnisse und -berichte finden Sie auf LehrForum.de (Anmeldung erforderlich). Die Projektergebnisse und -berichte für die 4. Ausschreibungsrunde (2020) werden im Sommer 2021 ebenfalls auf LehrForum.de veröffentlicht.

Hier sehen Sie die Verteilung von HUMUS und HUMUSplus-Projekten sortiert nach Hochschulen.

 

 

Für die einzelnen Ausschreibungsrunden können Sie jeweils eine tabellarische Darstellung der geförderten Projekte herunterladen:

Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg

Räumlichkeiten
Daimlerstraße 5b
76185 Karlsruhe